Projekt: Stauraumkanal in Rekordzeit hergestellt

News

 

Hydraulische Entlastung der Ortschaft DuŐąren-Echtz mit voll verschwei√ütem Wickelrohr-Stauraumkanal in Rekordzeit hergestellt

Aufgrund einer Vergr√∂√üerung des anfallenden Abwasservolumens wurde es notwendig, einen Schmutzwasserkanal innerhalb der Ortslage von DN 300 auf DN 450 zu erweitern. Bedingt durch die hohen Renovierungskosten sollte bei diesem Vorhaben in D√ľren eine alte DN 300er Rohrleitung im unteren Bereich auf dem Weg zur Kl√§ranlage erhalten bleiben. Hierzu ben√∂tigten die Ausf√ľhrenden eine L√∂sung zur Schmutzwasserspeicherung, die sich zwischen dem neuen DN 450 Kanal und dem zu erhaltenden DN 300er Rohr befinden musste. Als Speichervolumen wurden im Vorfeld 450 Kubikmeter berechnet. Die klassische L√∂sung durch einen Stauraumkanal gr√∂√üerer Nennweite bzw. Beckenform mit integriertem Pumpensystem wurde in der Planung abgelehnt, da die H√∂he der Grundinvestitionen sowie laufenden Kosten den Rahmen zu sprengen drohten.

Stattdessen fiel die Entscheidung auf einen Staukanal im Freispiegelablauf als Doppelstrangl√∂sung mit zwei Mal DN 1100, L = 483 Meter und einem Volumen von etwa 480 Kubikmeter. Erg√§nzt durch ein Verteiler- und Vereinigungsbauwerk als Kombischacht. Die Verlegung des Stauraumkanals wurde so durchgef√ľhrt, dass der erste Kanal als Durchlaufkanal, der zweite im Nebenschluss angeordnet wurde. Danach wurde der DN 300er Bestandskanal bis zur Kl√§ranlage weitergef√ľhrt. Eine Herausforderung stellte die vorhandene Tiefenlage mit geringem Gef√§lle (0,2 Prozent) der Bestandskan√§le dar, welche einen hohen Grad an Genauigkeit bei der Verlegung voraussetzte. Der Grundwasserspiegel und der Altbaumbestand in der Rohrtrasse bedeuteten hohe Anforderungen an das Rohrsystem. Die Verantwortlichen entschieden sich f√ľr ein Rohrleitungssystem aus den Werkstoff PEHD der Hawle Kunststoff GmbH als Hochlastrohr, welches zur Verhinderung von Wurzeleinwuchs und zur Sicherung gegen In- und Exfiltrationen komplett verschwei√üt werden musste. Als Schwei√üsystem kam an dieser Stelle der innovative Schwei√üring mit dynamischer Spannungsf√ľhrung in Betracht.

Die Basis f√ľr das Komplettsystem bildet das Kunststoffprofilwickelrohr, welches au√üen glatt oder profiliert Nennweiten DN 300 bis DN 3500 hergestellt werden kann. Polypropylen oder Polyethylen besitzen eine enorme Langlebigkeit, wobei von einer 100-j√§hrigen Nutzungsdauer ausgegangen werden kann und vollst√§ndig sortenrein recyclingf√§hig sind. Die Werkstoffe zeichnen sich durch eine hohe chemische Best√§ndigkeit und Abriebfestigkeit aus. Thermoplastische Kunststoffe besitzen zudem eine sehr hohe Schlagbest√§ndigkeit. Spannungsrisse oder mechanische Besch√§digungen, welche die Funktion beeintr√§chtigen, k√∂nnen daher nahezu ausgeschlossen werden. Bauwerke aus Kunststoff zeichnen sich au√üerdem durch ihr geringes Gewicht sowie einen hohen Vorfertigungsgrad aus. Um eine nachhaltige Wasserdichtheit gew√§hrleisten zu k√∂nnen, werden die Elemente miteinander verschwei√üt. Gemeinsam mit den Experten der Firma Sabug und Hawle Kunststoff wurde eine hochwertige Komplettl√∂sung entwickelt, welche die Vorteile der Kunststoffrohre mit dem des Schwei√üsystems verbindet.

Das Schwei√üsystem erm√∂glicht die stoffschl√ľssige Verschwei√üung von Polypropylen (PP)- und PEHD Kanalrohren und den dazugeh√∂rigen Formteilen. Dadurch werden nicht nur die Kosten f√ľr den Rohrbau gegen√ľber herk√∂mmlichen Schwei√ül√∂sungen gesenkt, sondern auch die Bauzeit wird durch die schnelle und einfache Montage der Schwei√üringe verk√ľrzt. Die Schwei√üzeiten betrugen 15 Minuten mit Vorbereitung. Auf die St√ľtz-, Halte- und Spannvorrichtungen kann bei diesem System verzichtet werden.

 

Die daten im √úberblick:

Bauwerk: Doppelstrang DN 1100 mit je 2 Tangentialsch√§chten

Länge je Strang: 237 m

Material: PE 100, königsblau

Besonderheiten: Heizwendelschwei√üung mit E-Muffe, Verlegung unter geringem Gef√§lle von nur 1,7 Promille